Hotline 0800 / 674 63 67
    /Optionsscheine_Brent_WTI

Mit Optionsscheinen und Mini-Futures können Anleger bereits mit kleinen Geldbeträgen gehebelt an Kursbewegungen der wichtigen Rohölsorten Brent und West Texas Intermediate (WTI) teilnehmen.


Mit Calls setzen Investoren auf steigende Kurse des zugrunde-liegenden Rohöl-Kontrakts, mit Puts auf fallende Notierungen.


Hier alle Call-/Put-Kontrakte auf den Öl-Future überblicken und per Klick Detailfilter aufrufen:

Optionsscheine auf Brent- und WTI-Rohöl

Brent-Kontrakte 2017
BasiswertKontraktCallPutLetzter Bewertungstag
Brent12/2017 Dokument Dokument18.10.2017 und 26.10.2017
WTI-Kontrakte 2017
BasiswertKontraktCallPutLetzter Bewertungstag
WTI11/2017 Dokument Dokument17.10.2017
WTI12/2017 Dokument Dokument18.10.2017 und 15.11.2017

Brent-Kontrakte 2018
BasiswertKontraktCallPutLetzter Bewertungstag
Brent01/2018 Dokument Dokument27.11.2017
Brent02/2018 Dokument Dokument21.12.2017
Brent03/2018 Dokument Dokument26.01.2018
Brent04/2018 Dokument Dokument23.02.2018
Brent05/2018 Dokument Dokument26.03.2018
Brent06/2018 Dokument Dokument25.04.2018
Brent07/2018 Dokument Dokument25.05.2018
Brent08/2018 Dokument Dokument26.06.2018
Brent09/2018 Dokument Dokument26.07.2018
Brent10/2018 Dokument Dokument28.08.2018
Brent11/2018 Dokument Dokument25.09.2018
Brent12/2018 Dokument Dokument26.10.2018
WTI-Kontrakte 2018
BasiswertKontraktCallPutLetzter Bewertungstag

WTI

01/2018 Dokument Dokument14.12.2017

WTI

02/2018 Dokument Dokument17.01.2018

WTI

03/2018 Dokument Dokument14.02.2018

WTI

04/2018 Dokument Dokument15.03.2018

WTI

05/2018 Dokument Dokument17.04.2018
WTI06/2018 Dokument Dokument17.05.2018
WTI07/2018 Dokument Dokument15.06.2018
WTI08/2018 Dokument Dokument17.07.2018
WTI09/2018 Dokument Dokument16.08.2018
WTI10/2018 Dokument Dokument17.09.2018
WTI11/2018 Dokument Dokument17.10.2018
WTI12/2018 Dokument Dokument14.11.2018


Brent-Kontrakte 2019
BasiswertKontraktCallPutLetzter Bewertungstag

Brent

01/2019 Dokument Dokument27.11.2018
Brent02/2019 Dokument Dokument21.12.2018
Brent05/2019 Dokument Dokument26.03.2019
Brent08/2019 Dokument Dokument25.06.2019
Brent11/2019 Dokument Dokument25.09.2019
WTI-Kontrakte 2019
BasiswertKontraktCallPutLetzter Bewertungstag

WTI

01/2019 Dokument Dokument14.12.2018
WTI04/2019 Dokument Dokument15.03.2019
WTI07/2019 Dokument Dokument17.06.2019
WTI10/2019 Dokument Dokument17.09.2019


Brent-Kontrakte 2020
BasiswertKontraktCallPutLetzter Bewertungstag

Brent

02/2020 Dokument Dokument23.12.2019
Brent05/2020 Dokument Dokument26.03.2020
Brent08/2020 Dokument Dokument25.06.2020
Brent11/2020 Dokument Dokument25.09.2020
WTI-Kontrakte 2020
BasiswertKontraktCallPutLetzter Bewertungstag

WTI

01/2020 Dokument Dokument16.12.2019
WTI04/2020 Dokument Dokument17.03.2020
WTI07/2020 Dokument Dokument17.06.2020
WTI10/2020 Dokument Dokument17.09.2020


Brent-Kontrakte 2021
BasiswertKontraktCallPutLetzter Bewertungstag

Brent

02/2021 Dokument Dokument23.12.2020
WTI-Kontrakte 2021
BasiswertKontraktCallPutLetzter Bewertungstag

WTI

01/2021 Dokument Dokument16.12.2020


Brent-Kontrakte 2022
BasiswertKontraktCallPutLetzter Bewertungstag

Brent

02/2022 Dokument Dokument23.12.2021
WTI-Kontrakte 2022
BasiswertKontraktCallPutLetzter Bewertungstag

WTI

01/2022 Dokument Dokument15.12.2021


Brent-Kontrakte 2023
BasiswertKontraktCallPutLetzter Bewertungstag

Brent

02/2023 Dokument Dokument22.12.2022


Mini-Futures auf Brent und WTI auswählen und per Klick aufrufen:

Mini-Futures auf Brent- und WTI-Rohöl

 Brent

Long


 Brent

Short


 WTI

Long


 WTI

Short






Effekt der Volatilität

Wichtig: Die erwartete Schwankungsbreite (implizite Volatilität) des Basiswerts hat Einfluss auf die Preisbildung von Optionsscheinen. Diesen Zusammenhang können fortgeschrittene Anleger nutzen. Denn eine steigende implizite Volatilität hat auf Calls und Puts gleichermaßen einen preissteigernden Effekt. Im Gegenzug führt eine rückläufige "Vola" isoliert betrachtet zu niedrigeren Optionsscheinpreisen. Auch gilt es bei Optionsscheinen auf Futureskontrakte – wie hier beim Rohöl – darauf zu achten, welcher Kontrakt der Basiswert des Optionsscheins ist. Auf die Preisbildung von Mini-Futures hat die implizite Volatilität dagegen grundsätzlich keinen Einfluss.


Knock-out

Im Gegensatz zu Turbos und Mini-Futures haben klassische Optionsscheine keine Knock-out-Barriere. Das heißt: Es kann nicht zu einem Knock-out-Ereignis kommen, wenn der Basiswert die Barriere berührt oder durchschreitet. Ein solches Ereignis führt bei Turbos und Mini-Futures zu einem sofortigen Ende der Laufzeit. Im Fall von Turbos führt ein Knock-out-Ereignis stets zum Totalverlust. Bei Mini-Futures kann ebenfalls der Totalverlust nach einem Knock-out-Ereignis eintreten. Bei klassischen Optionsscheinen ist ein Knock-Out-Ereignis nicht möglich. Doch auch bei Optionsscheinen stehen den erhöhten Chancen erhöhte Risiken gegenüber. Schlimmstenfalls kann es auch hier zum Totalverlust des eingesetzten Geldes kommen.

Broschüren downloaden oder bestellen





Sie haben noch Fragen?

Telefon:0800 / 674 63 67 (kostenfreie Hotline)

+49 (0) 69 7532-1111 (aus dem Ausland)
E-Mail:zertifikate@gs.com

Dies ist kein Angebot und keine Empfehlung zum Kauf von Wertpapieren. Rechtlich verbindlich ist allein der veröffentlichte Prospekt für das jeweilige Wertpapier, der unter www.gs.de heruntergeladen werden kann und bei Goldman Sachs International, Zweigniederlassung Frankfurt, MesseTurm, Friedrich-Ebert-Anlage 49, 60308 Frankfurt am Main kostenlos erhältlich ist. Vor Erwerb eines Wertpapiers sollten Sie den Prospekt zu den Chancen und Risiken einschließlich des emittenten- und gegebenenfalls produktspezifischen Totalverlustrisikos lesen und etwaige Fragen mit Ihrem Finanzberater besprechen.




 
© Copyright 1998 - 2017 Goldman Sachs International | wallstreet:online AG
Diese Seite wurde in 0.148 Sekunden erzeugt.